Menschsein hört mit
dem Tod nicht auf

Philosophie

Eine Bestattungskultur, die menschlich ist

Mit unserer Arbeit stehen wir für eine würdevolle Trauerkultur. Würde bedeutet für uns der unbedingte Respekt vor dem Leben und den Werten eines Menschen. Sie zeigt sich weniger in äußeren Formen, sondern in der Haltung, in der die Arbeit getan wird. Der würdevolle und achtsame Umgang mit dem Körper des verstorbenen Menschen gehört zu meinem Grundverständnis als Bestatterin.

 

Mit Achtsamkeit und Respekt

Jeder Mensch, der uns anvertraut wird, wird mit Achtung, Sorgfalt und Respekt behandelt. Dieser Grundsatz gilt auch dann, wenn kein Abschied am offenen Sarg mehr stattfindet und ungeachtet der Todesumstände. Wir verstehen unsere Arbeit als Beitrag zu einer Welt voller Respekt, Vertrauen, Liebe und Menschlichkeit.

 

Individuelle Abschiedskultur

Mit Achtsamkeit begleiten wir Sie in Ihren individuellen Bedürfnissen in den verschiedenen Phasen des Abschieds. Unsere Arbeit ist geprägt von einer hohen Achtung vor der Persönlichkeit eines jeden Menschen in seiner Einzigartigkeit und dem unbedingten Vertrauen darin, dass jeder Mensch die Fähigkeiten in sich trägt, gut Abschied zu nehmen.